1964 errichtete die damals noch eigenständige Moselgemeinde Güls über dem alten Ortskern an der Karl-Möhlig-Straße eine neue Volksschule, die den alten Bau in der Gulisastraße ersetzte.

Durch Reformen im Bildungswesen Ende der 60er Jahre und die spätere Eingemeindung nach Koblenz im Jahr 1970 entstand daraus die Grundschule Koblenz-Güls, deren Schulträger die Stadt Koblenz ist.

In den Jahren 2006/2007 erhielt die Schule zunächst eine neue moderne Außentoilettenanlage. Bei routinemäßigen Prüfungen der Beton-Außenfassade stellte man bereits im Jahr 2010 Mängel am Gebäude fest und im August 2011 wurde schließlich der Ostflügel unserer Schule aus Sicherheitsgründen ganz geschlossen. Der Unterricht fand in der Folgezeit in sehr beengten Raumverhältnissen im verbliebenen Hauptgebäude sowie in 2 Containern statt. Parallel dazu leitete der Schulträger die notwendigen Entscheidungen und Planungen für die Errichtung eines neuen Schulgebäudes auf der gegenüberliegenden Seite des Schulhofes in die Wege.

Seit den Osterferien 2012 gab es dann Vorarbeiten und mit dem Neubau wurde pünktlich am ersten Ferientag der Sommerferien 2012 begonnen. Nach gut einem Jahr Bauzeit freut sich die Schulgemeinschaft, dass mit Unterrichtsbeginn im Schuljahr 2013/14 die neuen Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Daten & Fakten im Überblick   (Stand 2019)

erster Spatenstich für Neubau:  5. Juli 2012
Bezug des Neubaus und Unterrichtsbeginn:  19.08.2013
jetzige Schulform: Grundschule (GTS in Angebotsform)        
Schüleranzahl:  189
Klassen:   9
Betreuende Grundschule:  80 Kinder in 4 Gruppen
Ganztagsschule:  60 angemeldete Kinder

Schulzaun 

Im Sommer 2019 startet der Anbau mit der Errichtung einer Mensa und weiteren Klassenräumen.